Serienempfehlung | Quicksand

Serienempfehlung | Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen (Störst av allt) Ich habe die Tage nach langer Zeit endlich mal wieder eine Serie geschaut. Seit der kleine Mäusemann auf der Welt ist, hat sich unser Film- und Serienkonsum wirklich auf das minimalste reduziert. Unglaublich, da wir vorher wirklich gern und viel Serien geschaut haben. Wir haben NETFLIX sogar zwischenzeitlich gekündigt, da es sich nicht mehr gelohnt hat.

Nun war mir jedoch nach langer Zeit mal wieder nach etwas Serie schauen: Am liebsten etwas skandinavisches – ach was!

Die Wahl fiel ziemlich schnell auf Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen (Original: Störst av allt). Die Option eine Serie im Original zu schauen, nutze ich sehr gern. Wenn auch mit deutschem Untertitel, lässt sich somit das schwedische Hörverständnis nebenbei verbessern.

Es handelt sich bei Quicksand um eine Miniserie mit lediglich 13 Folgen, welche auf der Romanvorlage ‚Im Traum kannst du nicht lügen‘ von Malin Persson Giolito basiert.

Handlung

An einer Stockholmer Eliteschule wird ein Amoklauf verübt. Die überlebende Maja Norberg wird verdächtigt an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Sie wird inhaftiert.

Rückblenden aus der Zeit vor der Tat zeigen Majas Leben bis zum Tag des Amoklaufs.

Bis zum Schluss stellt sich die Frage: ist Maja Täter oder Opfer? War sie am Amoklauf beteiligt?

Fazit

Oft benötige ich mehrere Folgen Anlaufzeit bis ich in einer Serie angekommen bin. Quicksand hat mich jedoch von Beginn an gefesselt. Bis zur letzten Folge ist unklar, was wirklich geschehen ist. Skandinavisch düster und gleichermaßen bewegend. Wirklich empfehlenswert!

Sterne

★ ★ ★ ★ ★ (5 von 5 möglichen Sternen)

Musiktipp

Hast du die Serie schon gesehen? Welche skandinavischen Serien kannst du empfehlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − sieben =